Corona-Impfung - wer, wo, wie?

Corona-Impfung - wie, wo, wer?

Wir als Praxis unterstützen die Impfung gegen Covid-19. 

Die Impfungen (2 Impfungen im Abstand von 3 Wochen) werden aktuell noch in Impfzentren durchgeführt. In Bayreuth befindet sich das Impfzentrum in der Johannes-Keppler-Realschule.

Wenn Sie sich impfen lassen möchten, müssen Sie sich telefonisch bei der Terminvergabestelle des Impfzentrums melden.                                                  Die Nummer lautet 0921 728700. Eine Online-Anmeldung soll im weiteren Verlauf möglich sein.

Zur Impfung bringen Sie bitte, falls vorhanden, Ihren Impfausweis mit.

Die Impfzentren laden nach aktuellem Kenntnisstand nicht telefonisch zur Corona-Schutzimpfung ein. Sie müssen sich  also selber kümmern!

 

Da vorerst nur eine begrenzte Menge an Impfstoffen zur Verfügung steht, gilt aktuell folgende Priorisierung bei der Vergabe der Impfungen:

  

 die höchste Priorität haben:

  • Über 80-Jährige

  • Personen, die in stationären Einrichtungen für ältere oder pflegebedürftige Menschen behandelt, betreut oder gepflegt werden oder tätig sind

  • Pflegekräfte in ambulanten Pflegediensten

  • Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen mit hohem Expositionsrisiko wie Intensivstationen, Notaufnahmen, Rettungsdienste, als Leistungserbringer der spezialisierten ambulanten Palliativversorgung, SARS-CoV-2-Impfzentren und in Bereichen mit infektionsrelevanten Tätigkeiten

  • Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen, die Menschen mit einem hohen Risiko behandeln, betreuen oder pflegen (v.a. Onkologie und Transplantationsmedizin)

 

eine hohe Priorität besitzen

  • Über 70-Jährige

  • Personen mit Trisomie 21, mit Demenz oder geistiger Behinderung, nach einer Organtransplantation

  • Eine enge Kontaktpersonen von pflegebedürftigen über 70-Jährigen und von Personen mit Trisomie 21, von Personen mit einer Demenz oder mit einer geistigen Behinderung und von Personen mit einer Organtransplantation

  • Eine enge Kontaktperson von Schwangeren 

  • Personen, die in stationären Einrichtungen für geistig behinderter Menschen tätig sind oder im Rahmen ambulanter Pflegedienste regelmäßig geistig behinderte Menschen behandeln, betreuen oder pflegen

  • Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit einem hohen oder erhöhten Expositionsrisiko in Bezug auf das Coronavirus SARS-CoV-2 tätig sind, insbesondere Ärzte und Ärztinnen und sonstiges Personal mit regelmäßigem Patientenkontakt, Personal der Blut- und Plasmaspendedienste und in SARS-CoV-2-Testzentren

  • Polizei- und Ordnungskräfte, die im Dienst, etwa bei Demonstrationen, einem hohen Infektionsrisiko ausgesetzt sind

  • Personen im öffentlichen Gesundheitsdienst und in relevanten Positionen der Krankenhausinfrastruktur

  • Personen, die in Flüchtlings- und Obdachloseneinrichtungen leben oder tätig sind 

 

einer erhöhten Priorität werden folgende Gruppen zugeordnet:

  • Über 60-Jährige

  • Personen mit folgenden Krankheiten: Adipositas, chron. Nierenerkrankung, chron. Lebererkrankung, Immundefizienz oder HIV-Infektion, Diabetes mellitus, div. Herzerkrankungen, Schlaganfall, Krebs, COPD oder Asthma, Autoimmunerkrankungen und Rheuma

  • Beschäftigte in medizinischen Einrichtungen mit niedrigen Expositionsrisiko (Labore) und ohne Betreuung von Patienten mit Verdacht auf Infektionskrankheiten

  • Personen in relevanter Position in Regierungen, Verwaltungen und den Verfassungsorganen, in der Bundeswehr, bei der Polizei, Feuerwehr, Katastrophenschutz und THW, Justiz

  • Personen in relevanter Position in Unternehmen der kritischen Infrastruktur, Personen, die im Lebensmitteleinzelhandel, in Apotheken und Pharmawirtschaft, öffentliche Versorgung und Entsorgung, Ernährungswirtschaft, Transportwesen, Informationstechnik und Telekommunikation tätig sind

  • Erzieherinnen und Erzieher, Lehrerinnen und Lehrer

  • Personen mit prekären Arbeits- oder Lebensbedingungen 

 

Diese Empfehlungen haben nur solange Gültigkeit, bis genügend Impfstoff verfügbar ist. Mittelfristig ist es das Ziel, allen Menschen einen gleichberechtigten Zugang zu einer Impfung gegen COVID-19 anbieten zu können.

 

Weiterführende Informationen erhalten Sie hier

https://www.zusammengegencorona.de/impfen/?gclid=EAIaIQobChMIwvGj_YqR7gIVS7rVCh18Dw3bEAAYASAAEgK5h_D_BwE

https://www.pharmazeutische-zeitung.de/praktische-fragen-und-antworten-rund-um-den-biontech-impfstoff-122627/

 

Ihre GrunauDocs 

Dr. Lange/Haessler/Pöhlmann mit Team

Wir verwenden Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Durch die Nutzung unserer Website sind Sie damit einverstanden. Weitere Informationen
© 2016-2020 Gemeinschaftspraxis Dr. Lange & Dr. Haessler | Alle Rechte vorbehalten | Designed by www.wirthshouse.com | Datenschutzbestimmungen

Search